Weihnachtszeit – Märchenzeit …

Gruppenbild Drosselbart… so jedenfalls für ca. 40 Mitwirkende der “Märchenbühne” des Gymnasiums Salzgitter-Bad. Denn – wie nun schon seit 35 Jahren – steht jedes Jahr am 1. und 3. Advent ein Märchen für die Kinder in der Stadt Salzgitter und der Umgebung auf dem Spielplan. Meist sind es die “klassischen” Grimm’schen Märchen (Dornröschen, Rumpelstilzchen, Aschenputtel, Schneewittchen, Der Froschkönig, König Drosselbart), die im Laufe der Jahre von G. Bischoff speziell für Schul-Theatergruppen bearbeitet wurden. Diese Bearbeitungen ermöglichen vielen theaterbegeisterten Schülerinnen und Schülern ein Mitwirken auf “den Brettern, die die Welt bedeuten”. Zahlreiche zusätzliche Figuren, schöne Kostüme und ein pfiffiges Bühnenbild wollen die jungen Gäste in die Märchenwelt entführen. Dort erwartet sie dann eine Geschichte, die sie aktiv mitgestalten können, indem sie den Hauptfiguren durch lautstarke Zurufe helfen, die Bösewichte zu besiegen. Zu den 9 Vorstellungen, die speziell für Kindergärten und Grundschulen in Salzgitter und Umgebung angeboten werden, kommen jedes Jahr ca. 4000 Kinder.
 Spendenuebergabe 2003
Und was macht eine “Märchenbühne” im Frühjahr, wenn das Weihnachtsmärchen abgespielt ist und es noch zu früh ist, um das nächste Weihnachtsmärchen einzustudieren? Ganz einfach: Sie sucht sich ein kleines, neues Stück aus, das sie “zwischendurch” proben und aufführen kann! Und so finden nun schon seit 2001 immer am 30.4. – dem Nachmittag vor der “Walpurgisnacht” – in der Waldgaststätte “Hasenspring” Open-Air-Aufführungen statt: Bisher wurde “Die kleine Hexe”, “Pippi Langstrumpf”, “Immer dieser Michel”, “Irgendwie anders” und “Remmidemmi im Kinderbuchladen” gespielt.

Immer macht es allen – den Kindern im Publikum und den Schauspielern auf der Bühne – sehr viel Spaß; so viel Spaß, dass sich die Märchenbühne am Gymnasium eines regen Zuspruchs erfreut. Auch beim nächsten Märchen wollen wieder 35 Schüler/-innen mitspielen: Nachwuchsmangel ? – kein Thema !